Entwicklungshilfe durch Bildung in Tansania

Was uns bewegt

Unser Motto als europäischer Förderverein lautet: „Fördern heißt: gemeinsam entwickeln.“
Als gemeinnütziger Verein fördern wir seit zwanzig Jahren zielgerichtet und partnerschaftlich Initiativen und Projekte in den Bereichen:

Kirche und Theologie, Bildung und Erziehung, Völkerverständigung

Ein besonderes Anliegen ist für uns die Bildung junger Menschen in Afrika, aktuell über die Förderung einer Grundschule mit Vorschule in Tansania in der aufstrebenden Region Morogoro, 160 km landeinwärts von Daressalam. Dieses erfolgreiche Schulprojekt, zu dem auch ein Mädcheninternat gehört, soll nun durch eine Secondary School erweitert werden.

Bei einer Veranstaltung zum zwanzigsten Jahr unseres Fördervereins stellten wir unser Projekt in letzten Herbst vor und informieren Sie auch hier auf unserer Internetseite – mit der Einladung, sich an diesem wichtigen Schul-Projekt zu beteiligen.

Nun möchten wir hier über den aktuellen Stand der Planung der Secondary School berichten und darüber, welche Auswirkungen das Corona-Virus und der Shutdown auf den laufenden Schulbetrieb in Tansania und den Bau der weiterführenden Schule hat.

Aktuelles

Aktuelle Lage in Mikese

Schulen jetzt wieder geöffnet

Schule in Mikese

Die tansanische Regierung hatte schnell reagiert und wegen der Coronakrise schon vor Ostern alle Schulen geschlossen. Das war sowohl für die Schüler wie auch für die Schulen eine schwierige Situation. Wegen der Schulschließung und wegfallender Schulgebühren kamen Privatschulen schnell in finanzielle Bedrängnis.

Um die Lehrerinnen und Lehrer der Herbert-Wallbrecher-Schule weiter halten zu können, musste ein reduziertes Gehalt, analog zum „Kurzarbeitergeld“ in Deutschland, weiterhin ausbezahlt werden. Auch wenn der dafür benötigte Betrag für europäische Verhältnisse nicht sehr groß erscheint, konnte die Schule dies nicht alleine bewältigen. Wir als Förderkreis, unterstützt durch den Förderverein in Wien, haben deshalb einen wesentlichen Teil der Kosten übernommen.

Seit Anfang Juli sind die Schulen wieder geöffnet Die aktuelle Lage ist allerdings weiterhin unklar, da keine Infektionszahlen veröffentlicht werden. Wir hoffen jedoch alle sehr, dass die Ausbreitung des Virus einigermaßen unter Kontrolle bleiben wird.

Aktuelles Förderprojekt

Aktualisierte Planung

Die neue Secondary School

Förderprojekt Sekundarschule Skizze 01

Um die hohe Qualität der schulischen Ausbildung über die Primarschule hinaus weiterzuführen, beschlossen die verantwortlichen Personen der Herbert-Wallbrecher-Schule, eine „Secondary School“ aufzubauen.

Heute müssen die Schüler nach dem Abschluss der 7. Klasse in eine andere, meist staatliche Schule wechseln, wenn sie einen höheren Schulabschluss erwerben möchten – die staatlichen Einrichtungen kämpfen aber noch mit großen Problemen.

Als europäische Partner haben wir zugesagt,
deren Bau- und Anlaufphase zu unserem Förderschwerpunkt zu machen.

(mehr …)

Tansania-Nachmittag am 26. Oktober 2019 in Ottobrunn

„Fördern heißt: gemeinsam entwickeln!“

Tansania Nachmittag des Förderkreises

Unter diesem Motto lud der Förderkreis der Katholischen Integrierten Gemeinden e.V. im zwanzigsten Jahr seines Bestehens Mitglieder, Interessierte und Gäste zu einem aktuellen „Tansania-Nachmittag“ ein. Der Vorsitzende, Herr Erich Henkel (Foto links) konnte rund 140 Personen begrüßen. Erzählt wurde in Wort und Bild von Stationen und Projekten „einer afrikanisch-europäischen Lerngemeinschaft“, die nicht nur über die Schulen in Mikese sichtbare Veränderungen bewirkt, sondern (auf die eine oder andere Weise) auch alle an dieser Partnerschaft Beteiligten bereichert hat, einschließlich ihre Förderer.

Im Zentrum stand die Vorstellung des neuen Projekts Secondary School in Mikese.

(mehr …)