Landschaftsschutz und Holzgewinnung

… für den Bau und die Schuleinrichtung

Im weiteren Umfeld der Schule wurde schon gleich in den ersten Jahren in gemeinschaftlicher Arbeit von Erwachsenen und Jugendlichen aus Europa und Afrika mit der Baumpflanzung begonnen. Aus geeignetem Saatgut wurden Setzlinge gezogen und in die gerodeten Flächen gepflanzt. Nach einem Jahr sind die Jung-Bäumchen mit ihren großen Blättern stabil und bei regelmäßiger Pflege wird nach und nach aus der Pflanzung ein Wald.

Welch ein Sägen!

Bei der nötigen Durchforstung fallen jetzt nach 30 Jahren bereits Bäume zur Weiterverarbeitung zu Brettern und Balken an. Das Bild zeigt, wie diese Arbeit in ländlichen Gegenden geschieht: auf einem hohen Bock mit einer langen Zweimann-Handsäge – eine äußerst anstrengende und langwierige Arbeit, bei der auch keine große Präzision möglich ist.

Dank der Initiative und der Finanzierung des Schweizer Fördervereins konnte im November 2020 eine motorisierte Bandsäge in Betrieb genommen werden. Es handelt sich um eine einfache und robuste Maschine, die in Kanada für den mobilen Einsatz entwickelt wurde. Die Maschinenhalle ist ebenfalls fertig und wird in diesen Wochen eingerichtet. Dieses kleine Sägewerk wird in Mikese nicht nur Arbeitsplätze schaffen, sondern auch für Bauhandwerker in der Region insgesamt Fortschritt bringen.

Die Bandsäge LumberPro HD 36 im Einsatz