Die Vorschule

Bildung beginnt bei den Kleinen

Warum eine Vorschule essentiell wichtig ist

Die Kleinen lernen im Spiel.

Man muss sich einmal bewusstmachen, wie selbstverständlich und auf welch hohem Niveau in Mitteleuropa eine frühkindliche und vorschulische Förderung sowohl im Elternhaus als auch im Kindergarten stattfindet und wie viele Voraussetzungen dafür vorhanden sind.

In Tansania, das die Struktur des englischen Schulsystems übernommen hat, ist der Besuch einer Vorschule eigentlich Pflicht. Das heißt aber nicht, dass dies in der Realität auch möglich ist.

Vor allem abseits der großen Städte fehlen in Tansania alle diese Voraussetzungen. In der Regel gibt es keine Kindergärten. Teilweise lernen dann die Kinder zuhause nur die Stammessprache und werden in der Schule unvermittelt mit der tansanischen Amtssprache Kiswahili konfrontiert.

Lernen beim Spielen

Eine Vorschule ist also nicht nur eine zusätzliche Förderung, sondern eine zwingende Voraussetzung für den Besuch der Primarschule.

Aus diesem Grund werden bei der Herbert-Wallbrecher-Schule auch die Vorschulkinder mit Sorgfalt und viel Zuwendung in kleinen Gruppen und in ansprechenden Räumen gefördert und betreut. Hier werden sie spielerisch und mit Geduld und Zuwendung auf die schulischen Anforderungen vorbereitet und entwickeln gleichzeitig die notwendigen sozialen Fähigkeiten.

Freude an der Bewegung im Freien

Selbstverständlich kommt dabei auch das Spielen nicht zu kurz!